HipHop-Workshops

Während des laufenden HipHop-Wettbewerbes bietet die Landesinitiative Workshops für Schulen und Jugendeinrichtungen in Nordrhein-Westfalen an.

Für Schulen gibt es einige Gründe, warum man im Musikunterricht auch HipHop behandeln sollte. Weitere Anregungen haben wir für Sie in einem Dossier zusammengestellt.

Auch für Jugendeinrichtungen ist der Sprechgesang eine geeignete Art und Weise, wie Jugendliche ihren Standort im Lebensumfeld, ihre Gefühle, Freuden und Verletzungen, Träume und Visionen artikulieren können.

HipHop im Rahmen von Suchtprävention bedeutet für uns, Jugendliche zu motivieren und zu befähigen, einen persönlichen Ausdruck zu wagen und sie dadurch in ihrer Entwicklung, ihrer Selbst- und Identitätsfindung zu stärken.

Wenn Sie Aktivitäten zur Tabakprävention an Ihrer Schule oder in Ihrer Einrichtung anregen oder unterstützen wollen, ist ein HipHop-Workshop - z.B. verbunden mit einem kleinen öffentlichen Auftritt - ein geeignetes Angebot für Kinder und Jugendliche.


So läuft's

08.08.2013:

Im Unterricht erarbeiten die maximal zehn teilnehmenden Schülerinnen und Schüler einen Reimvers oder Sprechgesang zum Them "Nichtrauchen". Im Workshop studieren sie gemeinsam mit dem Trainer den Song ein und zeichnen ihn auf. Der fertige Track geht als Beitrag beim LoQ-Wettberwerb ein. Die Schülerinnen und Schüler erhalten eine CD mit den einstudierten Raps. Nach Absprache bereitet der Workshopleiter die Gruppe auch für einen kleinen öffentlichen Auftritt vor.

Das für den Workshop benötigte Equipment wird von der Schule gestellt oder - nach Absprache - vom jeweiligen Workshopleiter mitgebracht.


Voraussetzungen

08.08.2013:

Für die Durchführung des Workshops benötigen Sie

  • einen mindestens 30 qm großen Raum in schallunempfindlicher Umgebung,
  • Stromanschlüsse.

Ihre Aufgabe

08.08.2013:

Ihre Aufgabe als Betreuerin oder Betreuer besteht darin, die Texte/Reime/Raps inhaltlich vorzubereiten.


Das Thema

08.08.2013:

Nichtrauchen bzw. Tabakrauchen

Eine Anregung zur inhaltlichen Vorbereitung eines HipHop-Workshops finden Sie hier.

Die Kosten für den Workshop übernimmt die Landesinitiative "Leben ohne Qualm".

Wenn Sie sich entscheiden, einen Workshop in Ihrer Schule/Einrichtung durchzuführen, nehmen Sie bitte Kontakt zu der für Ihre Region zuständigen Prophylaxefachkraft auf.

Das Angebot gilt nur für den Zeitraum des HipHop-Wettbewerbes jeweils ab 1. April bis Ende des Jahres.

Einsendeschluss: 31. Dezember

Wir beraten Sie gerne zum weiteren Vorgehen: 

Karin Franke

Tel.: 0208 30069-32

E-Mail: 6B2E6672616E6B654067696E6B6F2D7374696674756E672E6465


Unsere Workshopleiter und Dozenten

08.08.2013:

Unsere Workshopleiter sind pädagogisch-didaktisch geschult. Sie arbeiten als Dozenten und sind selbst erfolgreiche Produzenten, Musiker und Videokünstler:

Dave

Hiphop-Workshopleiter Dave Dave lebt in Recklinghausen, ist Musiker (Blackout Area - Position: Rap-Vocals), Producer und Schulsozialarbeiter. Er ist seit fünf Jahren als Rap-Workshop-Leiter tätig. Nebenbei arbeitet er in einem Jugendzentrum und trainiert Kick-Boxen.

Facebook.com/dave.mlk

Schulsozialarbeit an der Martin-Luther-King-Gesamtschule Marl


Jestic

Hiphop-Workshopleiter Jestic Jestic lebt in Duisburg, ist Musiker, Sänger, Komponist und Video-Künstler; er arbeitet eng zusammen mit Daniel, ebenfalls Musiker und Produzent. Hinter Jestic steht ein ganzes Team guter Freunde, die seit sie klein sind Musik machen.

www.re-sound.de/

www.myspace.com/dujestic/music/albums

www.youtube.com/JesticRap

Facebook.com/ReSound.Duisburg


Keith Roughhouse

Hiphop-Workshopleiter Keith Roughhouse Keith lebt in Dortmund (geb. Jamaika), ist Sänger, Musiker und Produzent (Band „Rhaatid“, Soloprojekt „Roughhouse“), Musical Director und Bandleader u.a. für Die Fantastischen Vier, Samy Deluxe, Max Herre, Patrice und Gentleman, Dozent für Jugendmusikprojekte.

 www.roughhouserasta.de

myspace.com/roughhouserasta

Facebook.com/roughhouse2012


Moe und Jizzo

Hiphop-Workshopleiter Jizzo und Moe Moe lebt im Kreis Borken, ist Rapper (Jizzo und Moe) und technischer Leiter bei Workshops. Er ist freiberuflicher Medienproduzent (u.a. Schland o Schland) und studierter Kommunikationswissenschaftler (M.A.). Er arbeitet oft gemeinsam mit Komplizen Rapper Jizzo John alias Johnny Jötten (jizzo.tv).

www.moritzwillemschefers.de


Omid Pouryousefi

Hiphop-Workshopleiter Omid Pouryousefi Omid Pouryousefi aka Dr. Hope lebt in Bochum (geb. Iran), ist Musiker (Tapesh 2012), Produzent (Guru Records), Dozent bei verschiedenen Musikprojekten wie z.B. Guru Music School, X-Vision Bochum, und Buchautor („Hoffnung gewinnt“).

www.omidpouryousefi.com

Facebook.com/OmidPouryousefiKermani

Myspace.com/tapesh2012

Myspace.com/omidpouryousefidj


Pottpoeten

Hiphop-Workshopleiter Hossam  Ali und die Pottpoeten Hossam aka Zyankali lebt in Mülheim an der Ruhr, ist Produzent, Musiker (PottPoeten), Sozial-Pädagoge und Jugendprojektleiter. Zu den Pottpoeten gehört auch Konstantin Sykora aka KonArt, er lebt ebenfalls in Mülheim an der Ruhr, ist Studiotechniker, Produzent und Musiker.

www.pottpoeten.de

Facebook.com/pottpoeten

Myspace.com/pottpoeten


Mr. Shirazy

Hiphop-Workshopleiter Mr. Shirazy Mr. Shirazy erfand sein eigenes Instrument: FREEAK. Er lebt in Köln, ist Sänger und Produzent (Mr. Shirazy & The Exile Orchestra) sowie DJ und Visual Jockey (VJ). Er arbeitet als seit über 20 Jahren als freier Dozent.

www.mrshirazy.com

Facebook.com/omid.shirazy

www.guru-records.com/de_mrshirazy.php

www.soundcloud.com/mrshirazy

www.korg.de/artists/omid-shirazy.html